Immobilienbesichtigung mit dem Herrn Holsteg

Im Moment bin ich in der Geschäftsstelle Ludwigstraße in Kaufbeuren eingeteilt. Neben der Einteilung in der LDW bin ich zusätzlich noch im Bereich S-Immobiliencenter und Markt Service Aktiv PK unterwegs.

An einem Freitagnachmittag war ich gemeinsam mit dem Herrn Holsteg auf Immobilienbesichtigung. Die Immobilie befand sich am Salzmarkt, es waren insgesamt zwei Wohnungen mit zwei unterschiedlichen Interessenten.

Für mich war es eine sehr tolle Erfahrung da ich mit den Kunden die Wohnung gemeinsam besichtigen durfte und sogar die Besichtigung leiten durfte. Herr Holsteg war währenddessen mit den anderen Kunden in der zweiten Wohnung. Als wir dann beide fertig waren hat er mir die Wohnungen nochmal in Ruhe im Detail gezeigt und mir noch ein bisschen darüber was erzählt.

Die Wohnung die der Herr Holsteg mit den Kunden besichtigt hat, hat er mir dann auch nochmals gezeigt, ich war sehr begeistert davon. Alles in einem war das ein sehr spannender, cooler und lehrreicher Nachmittag für mich.

 

Sebastian Spitschan, 2. Lehrjahr

Jetzt ist deine Kreativität gefragt

JuZe und Sparkasse Kaufbeuren veranstalten einen Graffit-Wettbewerb

Das Jugendzentrum Kaufbeuren ruft, gemeinsam mit der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, zu einem Graffiti-Wettbewerb auf. Den Gewinnerwerken winken attraktive Sachpreise und der Erst-platzierte darf eine exklusive Fläche für ein Graffiti seiner Wahl im Wertachpark Kaufbeuren gestal-ten. Zusätzlich kann das Siegergraffiti als Hintergrundmotiv für die Kreditkarten bei der Sparkasse Kaufbeuren ausgewählt werden. Teilnehmen können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis zum vollendeten 27. Lebensjahr.

Die Aufgabe besteht darin, das Thema „Sparkasse in Kaufbeuren“ in wiedererkennbarer Form in einem Graffiti umzusetzen. Sei es nur die Logo-Farben für ein passendes Bild zu verwenden, das Logo neu zu interpretieren, den Schriftzug umzugestalten oder etwas komplett Neues zu erfinden, in dem sich die Sparkasse gut erkennbar wiederfindet. Das Werk wird auf einer Folie in der Größe eines Bauzaunes erstellt. Wer keine Möglichkeit hat, die Plane bei sich aufzuhängen, der findet am Container im Wertachpark (beim DAV) drei Bauzaunelemente extra für diesen Zweck. Zu jedem Werk sollte ein kleines Video (Querformat) von nicht mehr als 5 Minuten Länge erstellt werden. Darin kann auf die Motivation, die Entstehung, den Prozess eingegangen werden oder die Künst-ler:innen stellen sich selbst vor. Alle eingehenden Arbeiten werden nach der Prämierung am Zaun des DAV-Kletterturms für mindestens 4 Wochen ausgestellt. Ein am Werk angebrachter Barcode führt dann direkt zum Video.

Die passende Folie, die Sprayfarbe „Sparkassenrot“ sowie ein Gutschein über 25 € für die Firma „Molotow“ werden als „Starterset“ bereitgestellt. Die verbindliche Anmeldung läuft vom 28.06. bis 12.07.2021 über die Homepage der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren. Ab dem 20.07.2021 können die Sets im Jugendzentrum Kaufbeuren (Tel: 08341 437285) während der regulären Öff-nungszeiten abgeholt werden. Alle Teilnehmer:innen müssen ihre Werke bis zum 13.09.2021 im Jugendzentrum Kaufbeuren abgeben. Anschließend bewertet eine Jury die eingereichten Graffiti. Für die Gewinnerwerke werden attraktive Preise ausgelobt.

Kolumne Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen

Frankfurt, 25. Juni 2021

Gute Nachrichten für die Aktien

Es war eine gute Woche für die Aktienmärkte. In den USA einigte sich der Senat auf ein mittelgroßes Infrastrukturprogramm und machte damit einen Schritt Richtung weiterer konjunktureller Dynamik in den kommenden Jahren. Die US-Notenbank bescheinigte den heimischen Banken grundsätzlich stabile Bilanzen, was den Kreditinstituten auch wieder Dividendenzahlungen an ihre Aktionäre ermöglichen wird. In Deutschland zeigten die Unternehmens-umfragen noch mehr Aufbruchstimmung nach der Coronazeit an – und das, trotz der vielfachen Produktionsbehinderungen durch die Knappheit von Vorprodukten und Materialien. Insbesondere die Lagebeurteilung beim Ifo-Geschäftsklimaindex nahm rekordverdächtig zu. Insgesamt also kein Wunder, dass eine Reihe von Aktienindizes in dieser Woche wieder neue historische Höchststände erreichten.

Inflation im Fokus

Obwohl im Juni sogar ein leichter Rückgang der Inflation im Euroraum möglich ist, bleibt die Inflationsrate im Fokus der Finanzmärkte. So holen die Unternehmen teilweise ausgefallene Preissteigerungen aus dem vergangenen Jahr nach. Dazu kommen Engpässe bei Material und Personal, welche die Vorleistungspreise bereits seit einiger Zeit stark steigen lassen. Hiervon könnte in den kommenden Monaten ein etwas größerer Teil als sonst üblich an die Verbraucherpreise weitergegeben werden. Ein solcher Preisschub ist jedoch noch kein Inflationsprozess. Hierfür müssten insbesondere die Löhne nachziehen. Darüber könnte der in der kommenden Woche erscheinende Arbeitsmarktbericht für die USA weiteren Aufschluss geben.

Ihre Ansprechpartner in der Deka-Gruppe:

Holger Ullrich                                                       Dr. Markus Weber
Telefon: +49 69 7147 7207                         +49 69 7147 1748
E-Mail: holger.ullrich@deka.de                  dr.markus.weber@deka.de

Ein kleines bisschen Normalität

Aufgrund der Neuerung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der damit verbundenen Lockerungen dürfen nun wieder alle Klassen der Berufsschule in den Präsenzunterricht starten.

 

Nach den ca. 8 Monaten, die wir von zu Hause aus im Distanzunterricht verbracht haben, ist die Umstellung auf den eigentlich „normalen“ Schulalltag sehr groß.

Zum einen ist es ziemlich anstrengend und auch körperlich belastend den ganzen Schultag die Maske zu tragen, was wir Zuhause natürlich nicht machen mussten, aber zum anderen ist der Lerneffekt für uns Schüler größer und die Organisation und die Umsetzung des Unterrichts für die Lehrer leichter. Auch die ganzen „Probleme“, die während dem Distanztanzunterricht auftauchen, wie ein nicht funktionierendes Mikrofon, schlechte Internetverbindung, fehlende Aufmerksamkeit oder auch die alltäglichen Ablenkungen wie beispielsweise der Postbote, sind im Präsenzunterricht nicht mehr da.

Außerdem ist der persönliche Kontakt zu unseren Kollegen und Schulkameraden sehr wertvoll, da wir dort die Möglichkeit haben uns persönlich in den Pausen zu unterhalten und uns über unsere Erfahrungen und aktuelle Anliegen auszutauschen.

 

Nun hoffen wir natürlich alle, dass die Inzidenzwerte unter 100 bleiben und der Unterricht weiter in Präsenz stattfinden kann.

 

 

Sabrina Baur & Sinem Efir, 1. Lehrjahr

 

Zusammenarbeit mit meiner Kollegin

Wie es wohl sein wird mit einer Kollegin und gleichzeitig guten Freundin aus dem gleichen Lehrjahr zu arbeiten? Diese Frage habe ich mich gestellt kurz bevor Sinem Efir und ich in der Geschäftsstelle Buchloe eingesetzt wurden. Als ich aufgrund von Krankheit die Arbeit über einen längeren Zeitraum nicht besuchen konnte, lebte sich meine Kollegin gut in die neue Geschäftsstelle ein. Ende März durfte ich dann endlich auch wieder an die Arbeit und da sich Sinem schon genau in Buchloe auskannte, konnte sie mir sehr viel zeigen. Ich habe mich sehr gut mit in das Kollegium einbringen können und wusste schnell was hier meine Aufgaben sind. Ich kann nur positive Erlebnisse und Tätigkeiten teilen, da es nichts gibt was sich negativ auf unsere gemeinsame Arbeit auswirkt. Von der Fahrt in die Arbeit, bis hin zum Mittagessen, es ist einfach immer witzig und macht sehr viel Spaß. Wenn einer von uns einmal Hilfe benötigt, stehen wir dem anderen auch gerne bei.

Insgesamt ist die Zeit sehr aufregend und ich freue mich schon auf die nächsten gemeinsamen Wochen, die auf uns zukommen.

 

Milena Maschke, 1. Ausbildungsjahr

 

Endspurt für unsere Azubis im 3. Lehrjahr

Letzte Woche endeten die schriftlichen Abschlussprüfungen für unsere Auszubildenden im dritten Lehrjahr und unsere Auszubildenden freuten sich, dass Sie trotz der aktuellen Lage Ihre Prüfungen plangemäß schreiben konnten.

Meine Lehre hat erst angefangen aber ich bin jetzt schon auf die Prüfungen gespannt und hoffe, dass ich bis dahin genauso viel lerne um die Prüfungen genauso gut zu meistern!

 

Wir drücken dem (bald nicht mehr) 3. Lehrjahr weiterhin ganz fest die Daumen für Ihre mündliche Abschlussprüfung.

Bald habt Ihr es geschafft!

 

 

Ogün Uygun, 1. Lehrjahr

Unser #instapraktikum geht in die nächste Runde!

Auch dieses Jahr dürfen wir Euch bei unserem digitalen Praktikum unseren Alltag via Instagram vorstellen, am 18.11.2020 ab 8 Uhr morgens nehmen wir euch in unserer Story mit!
Wenn Ihr Euch für den Beruf des Bankkaufmanns/ der Bankkauffrau interessiert oder noch nicht wisst wie es nach der Schule weitergehen soll, dann klickt Euch doch einfach auf unsere Instagram Seite @sparkassekaufbeuren und schnuppert mal rein.

Wir freuen uns auf Euch und wünschen Euch viel Spaß beim Zuschauen!

Eure
Azubis der
Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren

Kolumne Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen

Aktienmärkte mit Nehmerqualität

Frankfurt, 23. Oktober 2020

Die Kapitalmärkte blieben auch in dieser Woche angesichts der immer neuen Maßnahmen zur Eindämmung der steigenden Infektionszahlen sehr verhalten. Allerdings beweisen die Aktienmärkte erhebliche Nehmerqualitäten. Trotz der neuerlichen Rückschläge bei der Erholung der Wirtschaft setzen sie auf eine Besserung im kommenden Jahr. Die erfreulicher als erwarteten Bilanzzahlen für das dritte Quartal zeigen, dass die Unternehmen zu Beginn der zweiten Jahreshälfte zumindest wieder einmal durchatmen konnten. Die gegenwärtigen neuen Beschränkungen treffen insbesondere die bereits bislang am meisten geschädigten Dienstleistungsbranchen, wo es bei immer mehr Unternehmen um die Existenz geht. Damit bleiben Aktien mittelfristig aussichtsreiche Anlagen, selbst oder gerade wenn die bis zum Jahresende auch noch einmal nachlassen könnten.

USA und China besser als Europa

Sowohl aus den USA als auch aus Deutschland sollten in der kommenden Woche sehr starke Wachstumszahlen gemeldet werden. Leider betreffen sie das dritte Quartal und greifen damit die zweite Corona-Welle, insbesondere in Europa, noch nicht ab. In den USA jedoch läuft, genauso wie in China, die Erholung auch im vierten Quartal weiter. Dies ist etwa für die Nachfrage nach deutschen Exportgütern vorteilhaft. Trotzdem wird die Europäische Zentralbank bei der turnusgemäßen Ratssitzung einen vorsichtig-besorgten Ton zu den Auswirkungen der neuerlichen Beschränkungen anschlagen. Mit neuen Maßnahmen rechnet der Markt indes erst im Dezember.

 

 

Ihre Ansprechpartner in der Deka-Gruppe:

Steffie Müller                                                                           Joachim Kary

Telefon: +49 69 7147 2571                                            +49 69 7147 2427

E-Mail: steffie.mueller@deka.de                                  joachim.kary@deka.de

 

Freiwillige Feuerwehr Rieden erstrahlt im neuen Gewand

Raiffeisenbank Kirchweihtal und Sparkasse Kaufbeuren spenden 2.600 € für Uniformen

Die Freiwillige Feuerwehr Rieden feiert heuer nicht nur ihr 140-jähriges Bestehen – die Florians-jünger beziehen bald auch das neue Feuerwehrhaus am Ortseingang, dessen Fertigstellung noch Ende des Jahres geplant ist. Corona-bedingt müssen sich die engagierten Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr mit der offiziellen Einweihungsfeier, die auf nächsten Herbst vertagt wurde, allerdings noch gedulden. Einen Grund zum Feiern hatten sie dennoch: „Durch Spenden der Raiffeisenbank Kirchweihtal und der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren wurde die Anschaffung neuer Festuniformen ermöglicht”, freut sich die Riedener Bürgermeisterin Ingeborg Weiß. Gemeinschaftlich wurden die Spendenschecks vor dem Neubau der Feuerwache übergeben: Die Genossen-schaftsbank ließ der FFW Rieden eine Zuwendung von 1.000 Euro zukommen. Die Sparkasse steuerte der Gemeindekasse insgesamt 3.000 Euro bei, wovon nach Absprache mit Bürgermeisterin Weiß rund 1.600 Euro dem Kauf der Uniformen zugutekamen. Den Rest des Geldes investiere die Gemeinde in Ruhebänke, die in öffentlichen Anlagen aufgestellt werden, so Weiß.

 

 

V.l.n.r.: Zweiter Kommandandt Florian Merz, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Tobias Streifinger, Johannes Daser, Carola Bronner, Carina Schneider, Ulrich Bronner, erster Kommandant Roman Schneider, Bürgermeisterin Ingeborg Weiß, Christian Fischer sowie Marktvorstand Andreas Fischer und Marktbereichsleiter Klaus Rüffer von der Raiffeisenbank Kirchweihtal.

Foto: Raiffeisenbank/Sparkasse

 

 

 

KNAXIADE im katholischen Kindergarten Herz Jesu

Große Freude im Kindergarten Herz Jesu. Bei bestem Wetter konnte, dem Coronavirus zum Trotz, die Knaxiade im Garten durchgeführt werden. Mit viel Elan und voller Spaß absolvierten die Kinder die unterschiedlichen Bewegungs-Stationen und erhielten als Anerkennung Urkunden und Medaillen.

Eine Gruppe des Kindergarten Herz Jesu mit Ihrer Betreuerin Katrin Eckl beim Abschluss der diesjährigen Knaxiade und der Übergabe der Urkunden durch Marcel Pfeil von der Sparkassengeschäftsstelle Neugablonz Süd.