Siegerehrungen für Buchloer Planspiel-Börse-Gewinner

  1. Mai 2022

Die Gymnasiasten Gabriel Schell und Alexander Knoll glänzten durch geschickte Geldanlage im Planspiel Börse und freuen sich über Siegerreisen nach Sizilien und Frankfurt

Gabriel Schell und Alexander Knoll (10c) vom Gymnasium Buchloe haben es geschafft: Zum ersten Mal in der 39-jährigen Geschichte des Wettbewerbs ‚Planspiel Börse‘ setzte sich ein Team der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren gegen rund 90.000 Konkurrent:innen durch und sicherte sich in der Spielrunde 2021 den ersten Platz in der Depotgesamtwertung des Schülerwettbewerbs.

 

Mit 23,5 % Depotzuwachs an der Spitze

Spielgruppenleiter Gabriel Schell und sein Teamkollege investierten ihr Startkapital von 50.000 Euro über 17 Wochen hinweg so geschickt, dass sie ihr Depotvolumen am Stichtag Ende Januar um ganze 23,5 % steigern konnten. Mit einem Depotwert von 61.771,60 € und einem Nachhaltigkeitsertrag von 4.760,70 € erreichte die Spielgruppe „idkwasistdas“ damit Platz Eins in der deutschland- und europaweiten Wertung und ließ die Zweit- und Drittplatzierten der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim und der Stadtsparkasse Düsseldorf hinter sich. Ihren Erfolg habe die Gruppe vor allem dem großen Aktienwissen des Großvaters zu verdanken, wie der technikaffine Gabriel verrät: „Das Planspiel Börse hat uns besonders gereizt, weil mein Opa mir schon von klein auf gezeigt hat, wie man mit Aktien handelt und das wollten wir jetzt einfach Mal selber ausprobieren.“ Beide Gewinner fanden es im Spielverlauf sehr interessant, sich intensiv mit den Bewegungen am Markt auseinander zu setzen. „Wir haben uns täglich im Internet über Aktien und deren mögliche Verläufe erkundigt und über Kauf und Verkauf beraten“, ergänzt Knoll. Schließlich setzten sie auf Tech-Giganten wie AMD, Apple, Alphabet oder Nvidia.

 

V.l.n.r.: Sina Ehlerding, Planspiel-Börse-Koordinatorin beim DSV, Eva Gruber, betreuende Lehrkraft am Gymnasium Buchloe, die Gewinner Alexander Knoll und Gabriel Schell, Julia Hald, Abteilung Marketing der Sparkasse Kaufbeuren, Holger Aab, Planspiel-Börse-Koordinator (DSV) und Lena Salein, Abteilung Geld und Haushalt beim DSGV, auf der Siegerfeier der europäischen Planspiel-Börse-Gewinner:innen in Palermo.

 

Siegerreisen nach Palermo und Frankfurt

Um die hervorragende Leistung der beiden Gymnasiasten zu würdigen, winkte den beiden Siegern ein Preisgeld des Sparkassenverbands Bayern (SVB) in Höhe von 1.500 Euro und ein Technikpreis der Kaufbeurer Sparkasse als betreuendes Institut. Darüber hinaus durften sich die angehenden Börsenexperten über eine Reise zum European Event nach Palermo freuen, die bereits Anfang April stattfand und ein Treffen der europäischen Planspiel-Börse-Gewinner:innen, der Lehrkräfte und der beteiligten Sparkassenbetreuer:innen mit den Planspiel-Organisator:innen in Sizilien ermöglichte. Im Mai steht für Schell und Knoll nun noch eine Reise nach Frankfurt am Main an. Dort veranstalten der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) und die Deka eine Siegergala für die deutschen Siegerteams in Depotgesamt- und Nachhaltigkeitswertung. Auch das Gymnasium Buchloe profitierte vom Gewinn der Zehntklässler, denn die Schule erhielt vom DSGV einen Geldpreis in Höhe von 4.000 €, der zur Realisierung von Bildungsprojekten aufgewendet werden soll.

 

Digitale Siegerehrung für lokale Gewinnerteams

Für die Sparkasse Kaufbeuren entpuppte sich die Spielrunde 2021 als große Überraschung: „Es freut uns sehr, dass sich jedes Jahr zahlreiche Kaufbeurer und Buchloer Schulen so engagiert am Planspiel Börse beteiligen und den Schüler:innen ermöglichen, selbstständig und völlig risikolos erste Erfahrungen auf dem Börsenparkett zu sammeln“, erklärt Vorstandsmitglied Angelo Picierro. Umso größer war die Freude, als das Geldinstitut Anfang Februar über den Gesamtsieg von Gabriel Schell und Alexander Knoll informiert wurde. Um sie und alle weiteren erfolgreichen Teams im Institutswettbewerb auf lokaler Ebene zu feiern, veranstaltete die Sparkasse kürzlich eine digitale Siegerehrung, die coronabedingt via Webmeeting abgehalten wurde. Das Gymnasium Buchloe stach in der Spielrunde 2021 besonders hervor: Die Schule brachte unter der Anleitung von Wirtschaftslehrerin Eva Gruber nicht nur das deutschlandweite Siegerteam auf den Weg, sondern gewann mit dem Team „BreadCatz“, bestehend aus Paul Wagner, Tobias Sachse, Florian Kugler und Niklas Haaf (Depotgesamtwert: 53.515,08 €) auch Platz zwei der Kaufbeurer Institutswertung. Die „Boersenspezialisten 19“ (Leon Miether, Kilian Goldhahn, Beyza Uyan und Julian Merk) von der Sophie-La-Roche-Realschule Kaufbeuren sicherten sich unter Leitung von Lehrerin Alexandra Groß den dritten Platz in der Depotgesamtwertung.

 

Planspiel Börse – Handeln nach dem Prinzip „Learning by doing“

Das Planspiel Börse ist ein Online-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe (S-Communication Services GmbH), bei dem jedes Jahr zahlreiche Schüler:innen, Student:innen, Azubis und Börseninteressierte in Deutschland und weiteren europäischen Ländern in unterschiedlichen Gewinnklassen gegeneinander antreten. Ziel ist, ein virtuelles Startkapital über 17 Wochen hinweg geschickt in (möglichst nachhaltige) Aktien, Wertpapiere und Fonds zu investieren, mit dem Ziel das Depotvolumen zu vermehren. Abgerechnet werden alle Transaktionen mit den realen Kursen während der regulären Börsenöffnungszeiten der Börse Stuttgart. Der simulierte Wertpapierhandel vertieft so wirtschaftliche Grundkenntnisse auf spielerische Weise und vermittelt gleichzeitig Börsenwissen. Am 4. Oktober 2022 startet das Planspiel Börse in die 40. Spielrunde. Alle Information finden Sie zeitnah im Web unter www.sparkasse-kaufbeuren.de/planspiel-boerse.