Festliches Konzert zum Advent

Pressemitteilung 

15.November2018

 

Mit feierlichen und vorweihnachtlichen Klängen stimmen das Bläserensemble Esbrassivo und der Carl-Orff-Chor Marktoberdorf (Ltg. Stefan Wollitz) am Sonntag, 16. Dezember, auf

das Weihnachtsfest ein. Die mehr als 50 Mitwirkenden lassen Sie mit klangvollen advent und weihnachtlichen Chor- sowie Bläsersätzen den Trubel des Alltags für einen Moment vergessen und laden zum genießen ein.

Präsentiert wird das Konzert von der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren zusammen mit der Kirchenmusik St. Martin. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Stefan Bosse zusammen mit Stadtpfarrer Bernhard Waltner übernommen. Der Beginn des Konzerts in der Kaufbeurer Stadtpfarrkirche St. Martin ist um 17 Uhr, Einlass ab 16.30.

Info:

Karten gibt es im Vorverkauf in der Sparkassen-Geschäftsstelle Neugablonz Neuer Markt, im Musikhaus Pianofactum, in der Geschäftsstelle des Kreisboten sowie am Veranstaltungstag ab 16 Uhr am Kirchenportal.

Unser Bildzeigt: Stadtpfarrer Bernhard Waltner, Sparkassen-Vorstand Winfried Nusser, sowie Oberbürgermeister
Stefan Bosse. (Foto Sparkasse Kaufbeuren, Fr.Späth)

 

Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren www.sparkasse-kaufbeuren.de
Abteilung Marketing info@sparkasse-kaufbeuren.de
Michael Sambeth
08341808-443
michael.sambeth@sparkasse-kaufbeuren.de

 

Weihnachtsbäckerei in der Sparkassenpassage

Weihnachtsbäckerei am Samstag, 8. Dezember 2018, 10 – 14 Uhr in der Sparkassenpassage, Ludwigstraße 26, Kaufbeuren

Bereits zum 6. Mal lädt die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren alle kleinen Bäcker ab 4 Jahre am 8. Dezember 2018 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr in die Weihnachtsbackstube in der Sparkassenpassage ein. Gemeinsam mit Schülerinnen der Marienrealschule Kaufbeuren und dem Küchenstudio SR-Concept werden Plätzchen ausgestochen, gebacken und verziert. Natürlich darf jeder kleine Bäcker auch seine selbstgemachten Plätzchen mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Foto: Weihnachtsbäckerei in der Sparkassenpassage am 2.12.2017, aufgenommen von Daniela Späth, Sparkasse

Wenn Sie unseren Presse-Service nicht mehr nutzen möchten, kontaktieren Sie uns bitte events@sparkasse-kaufbeuren.de. Hinweise zum Datenschutz und zur Widerrufserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.sparkasse-kaufbeuren.de/datenschutz.

 

Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren www.sparkasse-kaufbeuren.de
Abteilung Marketing info@sparkasse-kaufbeuren.de
Daniela Späth
08341 808-442
daniela.spaeth@sparkasse-kaufbeuren.de

Sparkasse Kaufbeuren unterstützt Feuerwehr und Musikverein Pforzen

Pressemitteilung

9. November. 2018

“Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr”, lautet ein Feuerwehr-Spruch, der den Zweck derHilfsorganisation passend beschreibt. Als Feuerwehrmitglied geht es darum, anderen zu helfen und sich gesellschaftlich zu engagieren. Retten, Löschen, Bergen, Schützen – das alles muss gelernt sein. So ist besonders die Jugendarbeit bei der Feuerwehr sehr wichtig.

Die Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren unterstützt die Freiwillige Feuerwehr in Pforzen mit einer Spende in Höhe von  1.000 €  für die Anschaffung von Uniformen für die Jugendmannschaft.

Auch der Musikverein Pforzen darf sich über eine Spende in Höhe von 1.000 € freuen. Mit dieser Unterstützung können Bühnenpodeste angeschafft werden.

Auf dem Bild v.l.n.r.: MichaelSchmidt, 1. Vorstand der FFW Pforzen, Ralf Wohlfahrt, Teilmarktleiter der Sparkasse und Herbert Hofer, Bürgermeister Pforzen und Vertreter des Musikvereins.

Foto vom 9.11.2018, Sparkasse, PetraWaldner

Wenn Sie unseren Presse-Service nicht mehr nutzen möchten, kontaktieren Sie uns bitte events@sparkasse-kaufbeuren.de. Hinweise zum Datenschutz und zur Widerrufserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.sparkasse-kaufbeuren.de/datenschutz.

Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren
Abteilung Marketing /Kommunikation info@sparkasse-kaufbeuren.de
Daniela Späth
08341 808-442
daniela.spaeth@sparkasse-kaufbeuren.de

 

 

 

Das Christkind besucht die Sparkassenpassage

Pressemitteilung

14.11.2018

Am Samstag, den 22. Dezember 2018, um 16:00 Uhr, hat sich das Christkind angekündigt und lädt alle Kinder in die Sparkassenpassage Kaufbeuren ein.

Denn wenn das Christkind kommt, ist Weihnachten nicht mehr weit! Wer könnte davon besser erzählen als das Christkind selbst.

Die Kinder können ihre dringendsten Fragen stellen und auch gerne ihren Wunschzettel mitbringen. Mit festlichen Klängen umrahmt wird dieser Besuch vom Gospelchor teenSpirit der Christuskirche Neugablonz.

 

Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren
Abteilung Marketing
Daniela Späth
08341 808-442
daniela.spaeth@sparkasse-kaufbeuren.de

Sparkasse Kaufbeuren spendet an AWO Kindergarten Osterzell

Pressemitteilung

12. November 2018

Mit 250 € unterstützt die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren den AWO Kindergarten Osterzell.

Mit dieser finanziellen Unterstützung kann die Gartenanlage des Kindergartens weiter ausgebaut werden.

Frau Pfefferle-Rieger, Leiterin des Kindergartens, freute sich über den Scheck von Sparkassen-Teilmarktleiterin Claudia Heiß.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Andrea Klaiber, Manuela Fischer, Monika Pfefferle-Rieger (Kindergarten-Leitung) und Claudia Heiß, Teilmarktleiterin der Sparkasse.

Foto vom 12.11.2018, Sparkasse

Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren
Abteilung Marketing
Daniela Späth
08341 808-442
daniela.spaeth@sparkasse-kaufbeuren.de

 

 

 

 

Zwischenbilanz beim Planspiel Börse der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren

Pressemitteilung

8. November 2018

Eigentlich hatten Experten für 2018 ein dynamisches Wachstum der Weltwirtschaft prognostiziert. Aber
Themen wie der Handelsstreit zwischen den USA und China, die zähen Verhandlungen um den Brexit
sowie das Ringen um die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank bestimmen die Wirtschaftsschlagzeilen.
Dies hat auch Auswirkungen auf die Börsenentwicklungen, mit denen sich derzeit die Teilnehmer
des Planspiels Börse auseinandersetzen. Bei der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren stellen sich derzeit
über 315 Teilnehmer der Herausforderung, ihr Wissen um die Börse und wirtschaftliche Zusammenhänge
spielerisch zu vertiefen. Insgesamt beteiligen sich 29.500 Schüler-, Lehrer-, Journalisten- und
Studenten- und junge Erwachsenenteams aus Europa und sogar aus Übersee an der diesjährigen Spielrunde.

Im Schülerwettbewerb führt das Team Venture Kapitalisten

Das Team steigerte bereits trotz schwieriger Börsensituation in der ersten Spielhälfte ihr Depot um 5,1
% auf 2.553,88 €. Dabei setzte das Team des Marien-Gymnasiums auf die Aktien von Amazon, Apple und
adidas AG. Beim Schülerspiel haben die Spielgruppen zum Spiel- und Handelsstart ein virtuelles Kapital
von 50.000 Euro zur Verfügung.

Im Wettbewerb für junge Erwachsene, Studenten und Azubis führt Beselino

Zum 4. Mal bietet die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren auch einen Wettbewerb für Studenten, Azubis
und junge Erwachsene an. Derzeit liegt hier Beselino mit einem Depotgesamtwert von 103.062,92 €
in Führung.

Nachhaltigkeit als Anlageaspekt vertiefen

Ein zusätzliches Anliegen des Planspiels Börse ist die Auseinandersetzung mit nachhaltigen Geldanlagen,
deren Kriterien und Auswahlverfahren. Die aktuell beste Anlagestrategie weist bei den Schülern das
Team die Anonymen auf, das auf die als nachhaltig eingestuften Unternehmen von Adidas setzte und so
zur Halbzeit schon einen Ertrag von 440,46 Euro erwirtschaften konnte.

Noch ist nichts entschieden!

Bis zum 12. Dezember geht noch die diesjährige Spielrunde. Dann wird sich entscheiden, wer sein Depot
am erfolgreichsten verwaltet hatte. Es lohnt sich, denn für die 5 erstplatzierten Schülerteams in der Depotgesamt-
und Nachhaltigkeitsbewertung gibt es bei der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren attraktive
Preise zu gewinnen, die erfolgreichsten Studenten, Azubis und jungen Erwachsenen erhalten ein
Apple iPad als Hauptpreis.

Nützliches und praxisnahes Finanzwissen erwerben

In diesem Jahr findet bereits die 36. Spielrunde im Planspiel Börse statt. Mit dem Planspiel Börse engagieren
sich die öffentlichen Sparkassen in Deutschland und Europa gemäß ihrer Satzung für die finanzielle
Bildung bei Schülern und Studenten, Azubis und jungen Erwachsenen. Beim Planspiel Börse lernen
die Teilnehmer die Funktionsweise der Börse kennen. Für die zehnwöchige Spielzeit erhält jedes Team
ein Depot mit virtuellem Startkapital, das durch geschickte Käufe und Verkäufe vermehrt werden soll.
Zusätzlich werden alle Depots auch unter nachhaltigen Anlageaspekten ausgewertet. Abgerechnet und
bewertet werden die Aktionen mit den realen Kursen der jeweiligen Wertpapiere. In den sozialen Netzwerken
ist die Sparkasse ebenfalls kanalübergreifend mit einem eigenen Facebook-Profil und Instagram-
Account präsent. Hier erhalten die Teilnehmer aktuelle Wirtschaftsinformationen und werden über
Spielstände auf dem Laufenden gehalten.

Wenn Sie unseren Presse-Service nicht mehr nutzen möchten, kontaktieren Sie uns bitte events@sparkasse-kaufbeuren.de. Hinweise zum
Datenschutz und zur Widerrufserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.sparkasse-kaufbeuren.de/datenschutz.

Kreis-und Stadtsparkasse Kaufbeuren www.sparkasse-kaufbeuren.de
Abteilung Marketing info@sparkasse-kaufbeuren.de
Michael Sambeth
08341 808-443
michael.sambeth@sparkasse-kaufbeuren.de

 

Kolumne Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen

Konjunktursorgen lasten auf den Aktienmärkten

Frankfurt, 26. Oktober 2018

Der Oktober macht seinem Image an den Aktienmärkten alle Ehre. Auch in
der zweiten Hälfte setzten sich die Kursverluste international fort. Die
Renditen gaben leicht nach, der US-Dollar tendierte fester. Hinter diesen
Bewegungen stecken Unsicherheiten um den Fortgang der Konjunktur. Das
ist nach einem fast ein Jahrzehnt andauernden Aufschwung in den USA
und in Europa nichts Ungewöhnliches und war eigentlich auch erwartet
worden. In einer solchen Lage wirken sich jedoch politische Unsicherheiten
wie Handelsstreit, Brexit oder Italien doppelt negativ aus. Die Diskussion um
die Konjunktur wird anhalten, allerdings sind die Aussichten für das
kommende Jahr weiterhin solide. Auch das Verhalten der Notenbanken
wird jetzt aufmerksam beobachtet. Anders als früher hat aber die US-Fed
bereits signalisiert, dass die Stabilisierung der Aktienmärkte nicht zu ihren
Aufgaben zählt.

Gerade in unsicheren Phasen können Wirtschaftsdaten an den
Aktienmärkten besonders wichtig werden. Hier liegt in der kommenden
Woche das Augenmerk insbesondere auf den US-amerikanischen
Arbeitsmarktzahlen, die als zuverlässiger Gradmesser für die US-Konjunktur
gelten. Eine negative Überraschung würde den Konjunkturpessimisten neue
Nahrung verleihen. Auf der anderen Seite arbeitet die US-Wirtschaft immer
noch unter Hochdruck, wie die Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts
für das dritte Quartal bestätigt hat. Insgesamt hat der Aktienmarkt jetzt
bereits viel, vielleicht zu viel an Risiken eingepreist.

Ihr Ansprechpartner:
Michael Sambeth
Leiter Marketing
08341 808-443
michael.sambeth@sparkasse-kaufbeuren.de

Kolumne Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen

Märkte mit italienischen Kopfschmerzen

Frankfurt, 19. Oktober 2018

Die Liste der politischen Risiken bleibt lang, und so konnten sich die

Finanzmärkte in den vergangenen Tagen am ergebnisarmen EU-Gipfel

zum Brexit oder auch an Saudi-Arabien abarbeiten. In den Vordergrund

drängt sich aus Marktsicht freilich Italien, genauer der ausgabenfreudige

Haushaltsentwurf, den die Regierung der EU-Kommission vorgelegt hat.

Erste Reaktionen aus Brüssel deuten darauf hin, dass der Haushaltsplan mit

hoher Wahrscheinlichkeit zurückgewiesen wird. Da die EU-Kommission

diesmal offensichtlich kein „Auge zudrücken“ wird, belastet der politische

Konflikt die Marktstimmung. Auch wenn am Ende die steigenden

italienischen Finanzierungskosten die Regierung dazu bewegen dürften,

Anpassungen am Haushalt vorzunehmen, fiel die Erholung der

Aktienmärkte nach der deutlichen Korrektur Anfang Oktober bislang sehr

verhalten aus.

Zwischen Anspannung und Gelasseneheit

In der anstehenden Woche werden wir sehen, ob und welche Spuren die

politischen Risiken bei der Konjunktur hinterlassen. Die

Einkaufsmanagerindizes und vor allem das ifo Geschäftsklima werden

veröffentlicht. Die Rückgänge der Indikatoren in den vergangenen

Monaten hatten mit schon mehr Realismus bei der

Unternehmensstimmung einziehen lassen. Weitere Rückgänge müssen

vom Markt erst einmal verdaut werden. Die Europäische Zentralbank wird

sich am Donnerstag mit ihrer Politik und den Perspektiven für die Inflation

wohl gelassen zeigen. Wenn am Wochenschluss dann noch ordentliches

Wachstum aus den USA vermeldet wird, dürfte dies die Konjunktursorgen

etwas dämpfen.

 

Ihr Ansprechpartner:

Michael Sambeth

Leiter Marketing

08341 808-443

Michael.sambeth@sparkasse-kaufbeuren.de

Weltspartag 2018: Bayern investieren verstärkt in Fondssparpläne

Presseinformation

München, 29.10.2018

Weltspartag 2018: Bayern investieren verstärkt in Fondssparpläne

Sparen auch in zinslosen Zeiten sinnvoll

Der Weltspartag am 30.10.2018 wartet mit Umfrage-Ergebnissen zum Umgang der Menschen mit ihren Finanzen auf. Eines davon: Bezüglich der dauerhaften Null- und Niedrigzinsen scheint sich im Freistaat Gelassenheit eingestellt zu haben. Denn während sich 2017 noch über die Hälfte der Bayern angesichts der Zinslage Sorgen um ihre Ersparnisbildung gemacht hat, ist es heuer nur noch ein Viertel. Erfreulicherweise sind im Vergleich zu 2017 noch mehr Menschen (sehr) zufrieden mit ihrer persönlichen Finanzlage. Die Quote derer, die für ihre Zukunft vorsorgen, ist relativ stabil geblieben – dennoch spart weiterhin jeder Fünfte im Freistaat überhaupt nichts.

Das sind Auszüge aus dem „Vermögensbarometer“, einer repräsentativen Befragung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands. Dazu Dr. Ulrich

Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern: „Angesichts von Dauer -Niedrigzinsen schauen die Bürger Bayerns immer mehr auf lohnenswerte und dennoch sichere andere Optionen. Das ist mehr als vernünftig. Wir stellen fest, dass unsere Kunden ihr Erspartes verstärkt in Fondssparpläne investieren. Dass das bereits mit Beträgen ab 25 Euro im Monat geht, ist offenbar Vielen nicht bewusst. Gar nichts zu sparen halte ich hingegen für grundfalsch.“

Die Befragung zeigt weiter, dass für die Bayern die Bedeutung der persönlichen Beratung in der Geschäftsstelle mit über 80 Prozent einen (sehr) hohen Stellenwert besitzt. Sie legt aber auch offen, dass viele ihr eigenes Finanzwissen gerade einmal für „befriedigend“ halten. Dr. Ulrich Netzer empfiehlt: „Die Sparkassen haben ein flächendeckendes Filialnetz, hoch qualifizierte Beratung und eine Lösung für jeden Geldbeutel. Wer sich alleine nicht an Finanzprodukte herantraut, sollte den Weltspartag zum Anlass nehmen, um sich bezüglich seiner Altersvorsorge oder allgemein beim Sparen beraten zu lassen. Jeder Cent, der in die Vorsorge gesteckt wird, macht sich bezahlt. Denn: Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist“.

Dieser Text ist im Internet aufrufbar unter www.sparkassenverband-bayern.de

Der Sparkassenverband Bayern ist zentraler Dienstleister für die 65 bayerischen Sparkassen und deren Träger. Mit einer addierten Bilanzsumme von rund 203 Milliarden Euro betreiben die bayerischen Sparkassen in allen Teilen des Freistaates Bayern Finanzdienstleistungsgeschäfte mit Schwerpunkt Privatkunden und gewerblicher Mittelstand. Bayernweit sind bei den Sparkassen 38.666 Angestellte beschäftigt, davon 2.583 Auszubildende und Trainees (Stand 31.12.2017).

Der Sparkassenverband Bayern vertritt die gemeinsamen Interessen der Sparkassen und ihrer Träger in der Öffentlichkeit. Er unterstützt und berät sie in Rechts- und Steuerfragen und steuert die Entwicklung neuer Produkte, Vertriebssysteme und informationstechnologischer Anwendungen für die bayerischen Sparkassen. Er koordiniert die Aktivitäten im Verbund innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe, bietet ein umfangreiches Aus- und Fortbildungsprogramm und übernimmt Verantwortung für die Wirtschaft und Gesellschaft in den Regionen Bayerns.

Um Sie auf dem Laufenden zu halten, speichern wir derzeit Ihre Daten in unserem Presseverteiler. Auch in Zukunft möchten wir Ihnen Pressemitteilungen per E-Mail zusenden. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, senden Sie bitte eine Nachricht an presse@svb-muc.de.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter

https://sparkassenverbandbayern.de/DatenschutzSecureE

Mail/Datenschutz

Nachhaltigkeit im Fokus des Planspiel Börse 2018

Kaufbeuren. Trotz der aktuell negativen Börsenentwicklung stand bislang die erste Hälfte des Online-Börsenplanspiels der Sparkassen im positiven Licht. 34600Teams beteiligen sich Europa weit und sogar in Übersee an der diesjährigen Spielrunde. Damit nutzen über 119000 Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Wissen um die Börse und wirtschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu vertiefen.

Nachhaltigkeit hat beim Planspiel Börse einen besonderen Stellenwert

Beim Planspiel Börse geht es nicht nur darum, mit Aktien möglichst viel Geld zu verdienen. Die Teilnehmer werden auch dafür belohnt, wenn sie erfolgreich auf nachhaltige Unternehmen setzen. Wir fragen Michael Sambeth, Leiter Marketing in der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, und Marianne Ullrich, Nachhaltigkeitsexpertin der Deka Investment, was es mit nachhaltigen Wertpapier anlagen auf sich hat.

Herr Sambeth, warum sollten sich schon junge Menschen mit Nachhaltigkeit beschäftigen?

Es vergeht kaum ein Tag, an dem in den Medien nicht über Umweltverschmutzung, Klimawandel und
ähnliche Themen berichtet wird. Denken Sie zum Beispiel an die Schlagzeile, dass Deutschland seine natürlich verfügbaren Ressourcen für 2018 bereits Anfang Mai aufgebraucht hatte. Wir brauchen also ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge. „Bio, Öko, Regio“ – zum Glück gewinnt das Thema Nachhaltigkeit bei mehr und mehr Menschen zusehends an Bedeutung. Das Planspiel Börse will deshalb schon bei jungen Leuten auch bei der Geldanlage ein zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln fördern.

Frau Ullrich,was versteht man unter einer nachhaltigen Geldanlage?

Das sind Investments, bei denen neben ökonomischen vor allem soziale und ökologische Faktoren im Fokus stehen. Konkret heißt das, dass zum Beispiel nicht in Unternehmen investiert wird, die Rüstungsgüter produzieren oder Atomenergie herstellen.

Welche Kriterien spielen dabei eine Rolle?

Bei der Deka gehen die Manager von Nachhaltigkeitsfonds bei der Auswahl von geeigneten Wertpapieren zweistufig vor. Zunächst wird überprüft, ob Unternehmen nachhaltig und verantwortungsvoll handeln.
Dazu werden Unternehmen, aber auch Staaten, nach Kriterien für Umweltmanagement (z. B. Klimaschutz, Umweltpolitik), soziale Verantwortung (z. B. Menschenrechte, Sozialstandards in der Lieferkette, Sicherheit und Gesundheit) und Unternehmensführung (z.B. Bestechung und Korruption, Transparenz und Berichterstattung) bewertet. Aus dem verbleibenden Universum werden diejenigen ausgewählt, die überalle Nachhaltigkeitskriterien hinweg zu den besten ihrer Klasse gehören.

Herr Sambeth, wie erkennen die Teilnehmer, welche Unternehmen im Planspiel Börse als nachhaltig gelten?

Die nachhaltigen Aktien sind in der von uns ausgehändigten Wertpapierliste mit dem blau-grünen Symbol gekennzeichnet. Sie sind Teil des Nachhaltigkeitsindex Ethibel Sustainability Index (ESI) Global. In
diesem Index sind ausschließlich nachhaltige Unternehmen aus Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum Asien-Pazifikgelistet. Die Organisation Forum ETHIBEL, nimmt die Bewertungen vor.

Wo gibt es denn hilfreiche Tipps und Informationsplattformen?

Michael Sambeth: Sehr wichtig ist natürlich der Austausch im Team, um eine gemeinsame Strategie zu entwickeln. Hilfreiche Informationen findet man im Internet, in der Tageszeitung, auf unserer Homepage und auf unseren Auftritten in den sozialen Netzwerken. Gleichzeitig kann man aber gerne auch mal bei uns in der Geschäftsstelle vor Ort unsere Berater nach Tricks und Tipps fragen.

Frau Ullrich, lohnt es sich überhaupt, sein Geld in nachhaltig wirtschaftende Unternehmen anzulegen?

Absolut: Nachhaltig anlegen bedeutet, in langfristig orientierte Unternehmen zu investieren, die solide Gewinne erwirtschaften. Verantwortliches Wirtschaften und Rendite passen sehr gut zusammen. Durch Forschung und Entwicklung umweltfreundlicher Produkte und Verfahren kann sich das Innovationspotenzial erhöhen und neue Märkte geschaffen werden. Nicht zuletzt spielen auch soziale Aspekte wieder verantwortungsvolle Umgang mit Mitarbeitern eine Rolle. Das verbessert die Motivation, Kreativität und
Arbeitsleistung und wirkt sich positiv auf die Effizienz aus.

Wenn Sie unseren Presse-Service nicht mehr nutzen möchten, kontaktieren Sie uns bitte events@sparkasse-kaufbeuren.de. Hinweise zum
Datenschutz und zur Widerrufserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.sparkasse-kaufbeuren.de/datenschutz.

Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren www.sparkasse-kaufbeuren.de
Abteilung Marketing/Kommunikation info@sparkasse-kaufbeuren.de
Michael Sambeth
08341808-443
michael.sambeth@sparkasse-kaufbeuren.de