Kolumne Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkassen

Feierlaune an der Börse?

Frankfurt, 21. September 2018

Man soll Feste feiern wie sie fallen, sagt der Volksmund. Unmittelbar nach
dem zehnten „Geburtstag“ der Lehman-Pleite erreichten der S&P 500
sowie der Dow Jones neue Höchststände. Da mussten wohl einige
Investoren den amerikanischen Märkten hinterhergelaufen und
eingestiegen sein, wo doch Aktienrückkäufe die US-Börsen ohnehin seit
Monaten treiben. Trotz der Zollentscheidungen der US-Regierung kann die
dortige Konjunktur mit soliden Daten aufwarten. Die amerikanische
Notenbank ist in ihrem Zinserhöhungszyklus schon sehr weit
vorangeschritten, und die Unternehmen überstehen dies offenbar recht
gut. Dies ist generell ein positives Signal für die Finanzmärkte, nicht nur in
den USA. Und es ist auch ein Hinweis darauf, dass bei fortgesetzter
globaler Expansion die anderen Notenbanken tatsächlich den Weg der
geldpolitischen Normalisierunggehen können und werden.

Über die Stimmung in Europa werden wir in der kommenden Woche durch
verschiedene Indikatoren informiert. Schon am Montag darf man gespannt
sein, ob der ifo Geschäftsklimaindex den überraschenden jüngsten Anstieg
bestätigen kann. Der Euro festigt sich ein wenig, und die
Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China belasten die Märkte
weiterhin. Da der Ölpreis auf hohem Niveau bleibt, wird die Inflationsrate in
der Eurozone im September wohl zunächst bei über 2 Prozent verharren.
Dies setzt die Europäische Zentralbank nicht spontan unter Druck, wird
aber dennoch ein Hingucker für die Finanzmärkte sein.

Ihr Ansprechpartner
Michael Sambeth
Leiter Marketing
08341 808-443
Michael.sambeth@sparkasse-kaufbeuren.de