Kolumne Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, das Wertpapierhaus der Sparkasse

Aktienmärkte trotz Verlängerung des Stillstands stabil

Frankfurt, 17. April 2020

Die Börsenwoche war von weiteren Kursgewinnen beim DAX gekennzeichnet.

Von der Diskussion um ein Ende der Corona-Einschränkungen für die

Wirtschaft hatten sich einige zwar mehr versprochen als die eher

kosmetischen Lockerungen ab dem 20. April. Trotzdem sind die Zeichen

gesetzt: Es geht wieder aufwärts mit der wirtschaftlichen Aktivität. Nicht nur in

Europa, sondern auch in den USA, die im Infektionsverlauf den Europäern um

etwa eine Woche hinterherhinken. Der Aktienmarkt wird trotzdem auch in

dieser Phase keine Einbahnstraße sein, denn noch sind die Schäden, die die

Corona-Pause bei Angebot und Nachfrage angerichtet hat, nicht

abzuschätzen. Langsam beginnt sich jedoch eine Stimmung zu etablieren,

dass die Krise bei aller Dramatik am Ende wirtschaftlich beherrschbar bleibt.

Unternehmensblick in die Zukunft

Im Fokus der Finanzmärkte stehen in den kommenden Wochen die

Quartalsberichte der Unternehmen. Sie werden zusammen mit den

Stimmungsumfragen wie dem ifo-Geschäftsklima einen Aufschluss darüber

geben, in welcher Verfassung die Bilanzen nach einem knappen Monat der

Corona-Pause sind und vor allem auch, welche Entwicklung die Akteure in der

Wirtschaft für die kommenden Monate erwarten. Das politische Highlight ist

die Haltung der Europäischen Regierungschefs zu den Eurofinanzen auf dem

EU-Gipfel, der diesmal als Videokonferenz stattfindet. Trennt man sich im

Streit, dürften die Kurse von italienischen oder spanischen Staatsanleihen

leiden.

Ihre Ansprechpartner in der Deka-Gruppe:

Holger Ullrich                                                        Marika Rauch

Telefon: +49 69 7147 7207                                  +49 69 7147 8214

E-Mail: holger.ullrich@deka.de                         marika.rauch@deka.de