Aus dem Leben einer Auszubildenden bei der Sparkasse Kaufbeuren:

In den drei Monaten in denen ich hier Azubi bei der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren bin, hatte ich bereits die Chance, eine Menge über den Beruf des Bankkaufmannes / der Bankkauffrau zu lernen. Beispielsweise über die verschiedenen Produkte oder Serviceleistungen, welche wir unseren Kund:innen anbieten.

Bisher hatte ich die Chance, in zwei verschiedene Geschäftsstellen und deren alltägliches Arbeitsleben hineinschauen zu dürfen: in die Geschäftsstellen „Ludwigstraße“ sowie „Neugablonz Süd“, welche unterschiedlicher nicht sein können.

Sie unterscheiden sich einerseits in:

– ihren alltäglichen Aufgabenbereichen

– der Menge an Kunden

– der Größe des Teams der Geschäftsstelle

– an Ihrem Standort usw.

Natürlich könnte ich hier noch viel mehr aufzählen, dies würde jedoch den Rahmen sprengen.

 

Das Wichtigste ist jedoch, dass mir die Arbeit in beiden Geschäftsstellen unglaublich Spaß gemacht hat. Dies liegt vor allem an der Arbeitsatmosphäre sowie dem Arbeitsklima.

Der Azubialltag besteht natürlich nicht nur aus der Arbeit. Auch die Berufsschule ist ein wichtiger Teil in unserer Ausbildung, welche einen tollen abwechslungsreichen Kontrast bietet.

Hier haben wir Raum um uns mit anderen Auszubildenden, welche auch die Bankausbildung machen, auszutauschen.  Der Unterricht ist selbstverständlich fachspezifisch, was als weitere Grundlage für unser weiteres Berufsleben dient.

Ich hoffe in Zukunft wird mir die Ausbildung weiterhin so viel Spaß machen wie bisher.

 

Laura Repp, 1. Ausbildungsjahr